Dense-Fog-Index (DFI) | Online Marketing KPI | Online Marketing Basics

dense-fog-index

Der Dense-Fog-Index (DFI) ist eine inoffzielle KPI, die das Verhältnis der Anzahl an Top10-Keywords zu Top100-Keywords misst. Die KPI ist einfach zu berechnen, sie steht allerdings in der Kritik für eine labile Aussagekraft bei stetig hohem Zuwachs an Dokumenten.

 

Dense-Fog-Index: Die Formell

 

    \[ $POSITIONS$ = \{x|x\subset\mathbb{R}\land1<x<100\} \]

 
Positions enthält alle Positionen zum Erhebungszeitpunkt t mit der Größe N.
 
D_1 ist wie folgt definiert:

    \[ D_1=\sum_{i=0}^{N}{d_i},   \]

d_i = 1 für alle 1 < x =< 10.0, ansonsten d_i = 0.
 
D_2 ist wie folgt definiert:

    \[ D_2=\sum_{j=0}^{N}{d_j}, \]

d_j = 1 für alle x > 10.0, ansonsten d_j = 0.

Dann lässt sich der Dense-Fog-Index wie folgt ermitteln:

    \[    DFI=100\cdot\frac{D_1}{D_2} \]

Erkennbare Wirkungseffekte

Steigt der Dense-Fog-Index an, ist ein Anstieg der Top10-Keywords für die gegebene Keyword-Grundgesamtheit festzustellen. Ein Abstieg ist in der Regel nicht immer als Verlust zu interpretieren. Steigt die Menge an Web-Dokumenten oder werden bestehende Dokumente überarbeitet, so kommt es zu neuen Keyword-Platzierungen, die in den meisten Fällen eine kurzzeitige Verzerrung des DFI nach unten verursachen.

Kritik am Dense-Fog-Index (DFI)

Bei hoher Dokumentenfrequenz stellt der Dense-Fog-Index ein eher anzuzweifelnden Qualitätsquotienten dar. Die wirkliche Verteilungen auf den Ergebnisseiten ist nicht ersichtlich.

Datengrundlage für den DFI

Die Daten der Google Search Console können beispielsweise für die Berechnung des Dense-Fog-Index verwendet werden.

Marvin Jörs

Marvin Jörs ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Skyscraper Marketing UG. Bereits mit 14 Jahren absolvierte Jörs sein erstes Schulpraktikum bei der Deutschen Telekom mit Aspekten aus der Suchmaschinenoptimierung. Seitdem erfolgten mehrere berufliche Stationen sowie Aktivitäten als freiberuflicher Webdesigner. Er hat an der Technischen Universität in Darmstadt einen B.Sc. in Wirtschaftsinformatik abgeschlossen.