Warum WordPress eine gute Entscheidung für jedes Webprojekt ist

So mancher scheint den Einsatz von WordPress anzuzweifeln. Als klassisches Content Management System kreiert, stellt WordPress mittlerweile ein multifunktionales System dar, mit dem jedes Anliegen technisch umgesetzt werden kann. Sei es eine Plattform, die rein als Austauschplattform im Sinne einer Community Plattform dienen soll oder als technische Grundlage für komplexere Projekte (internes CRM-System, Suchmaschine, Landing-Page Lösungen), WordPress mit seinen Erweiterungen dient multidimensional.

Dieser Artikel soll die allgemeine Bedeutsamkeit & Wettbewerbsstärke von WordPress und die Vielfalt an Möglichkeiten beleuchten, die das System offeriert.

WordPress ist zunächst eine Web-Software, mit der moderne Internerpräsenzen jeder Art, Websites, Blogs und Online-Shops umgesetzt werden können. Die Software ist kostenlos in seiner Grundversion und vor allem technisch einfach zu installieren.

WordPress im Vergleich zu anderen Content Management Systemen

Im Vergleich zu anderen Content Management Systemen wie Joomla, Drupal, Magento, Blogger oder Ghost besetzt WordPress mit 62,3% Einsatzvolumen den Markt der Content Management Systeme. Das geht aus dieser Studie hervor. Vergleicht man WordPress mit Joomla, dominiert WordPress vor allem aufgrund des großen Erweiterungvolumens (6x so viele Plugins wie Joomla) und der Design-Vielfalt (>10x so viele Themes wie Joomla). Das zeigt diese Erhebung.

Bekannte Einsätze des Systems sind unter anderem technische Realisierungen von Bloomberg, Sony, Disney, Facebook, The New York Times, Forbes sowie BBC America (Quelle: http://www.wpbeginner.com/showcase/40-most-notable-big-name-brands-that-are-using-wordpress/)

Stand Oktober 2019 ist WordPress 42,6 MB leicht und besetzt damit wenig Speicher auf gängigen Web Spaces. Die Installation benötigt lediglich eine Datenbank, die durch das Eintragen von wesentlichen Informationen (Name der Datenbank, Name des Datenbank-Users sowie Passwort) auf die Schnelle erledigt ist.

Die intuitive Bedingung des Backends macht WordPress zu einem sehr nutzerfreundlichen System. Faktoren wie Websicherheit, Erweiterungen um wesentliche Funktionen für das Unternehmen sowie das erweiterbare Rollen-Management lässt keine Grundsatzfragen zu.

Ist die Anwendung von Suchmaschinenoptimierung überhaupt noch nötig?

Viele Unternehmen können durch die Leichtigkeit der Anwendung schnell den Eindruck bekommen, dass durch die Installation von „All-In-One“-SEO-Lösungen die permanente SEO-Arbeit redundant wird. Dabei stellen die so genannten Plugins lediglich die Grundlage für die alltägliche SEO-Arbeit zur Verfügung und stellen ein Framework zur Verfügung, um, technische Grobheiten zu radieren.

Marvin Jörs

Marvin Jörs ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Skyscraper Marketing UG. Bereits mit 14 Jahren absolvierte Jörs sein erstes Schulpraktikum bei der Deutschen Telekom mit Aspekten aus der Suchmaschinenoptimierung. Seitdem erfolgten mehrere berufliche Stationen sowie Aktivitäten als freiberuflicher Webdesigner. Er hat an der Technischen Universität in Darmstadt einen B.Sc. in Wirtschaftsinformatik abgeschlossen.